Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Click here to edit subtitle

When the Bears Go Marching On/Aufmarsch der Bären

30.4.2010 by Mervi, Translation into German by Caren
Original photos of the bears: Caren, Doris Webb, SylviaMicky

When Raspi's Uncle Sergej was a strike leader at Carlsberg Brewery in Denmark he heard the workers talk about a protest march on the 1st of May. He immediately thought this would be something for his friends in different zoos as well. Since they all work very hard for their living they certainly are entitled to express some wishes and demands!

Knut, Gianna, Flocke and Raspi were enthusiastic about this opportunity to tell the world a piece of their mind and started making banderolls and writing slogans.

The first topic was, of course, the demand of decent living conditions to all polar bears - actually for all the animals - in the zoos and in the wilderness.

- It's a shame we have to go out and tell people what we think. It should be every animal's right to be able to live a long and happy life, Knut claimed and was very angry. Let's go and tell the whole world what we think about the destruction of this planet and all the cruelty the human beings are cabable of!

Uncle Sergej thought it was very kind of the four leaf glover to think about other animals - especially those living in the wilderness but he also thought there were other topics of more personal nature that needed attention.

- When I was in Denmark I learnt a lot. Now I know that one of the most important things in a working place is free booze! A beer break sounds much more fun than a coffee break! And of course, we must have a couple of 'lille ens' (Danish for schnapps) during the day!

- Uncle Sergej, you are such a wise man, Flocke said. I don't care so much about the booze but there's something that's been bothering me for a long time and now it's time that I open my mouth. Do you remember that Monsieur Lagerfeld had the nerve to suggest that I should loose some weight before he could design summer outfits for me? Of course, I banged a juicy oxtail on his head and told him NOT to come back until he knows how to treat a lady. Loose weight, what utter nonsense!! I want to tell the world that curvy girls are IN and there's no need to starve just to please Mr Peacock and his lot! Who will choose s skinny super model if they can choose me?

- Dear Flocke! I've had same kind of experiences and couldn't agree more, Gianna said. How dare these designers tell us how we should look? Monsieur Designer can thank his lucky star I wasn't around when he insulted you, my friend! You behaved like a real lady!

Willy was far too busy surfing but he sent an email with the words: 'Why aren't there any waterproof cellphones? I love to chat while I'm surfing'

- Hello Siddy! You look very angry today - what's the matter, pal?

- I'm going to participate in the protest march. Look what a fine sign I've made. It's so unfair that Knuti and Gianna can make themselves brown in a seconds flat while I'm always brown. Last winter I spent hours and hours rolling in the snow but do you think my fur turned white? Nope, nope and nope! I'm so disappointed and I want to know who's responsible for this unfairness!

- You go, Siddy! Knut, have you any special wishes on your mind?

- Oh yes, I have indeed! My service personnel keeps on trying to feed me with lettuce even though I've told them hundreds of times that a growing bear isn't a rabbit. I demand they stop bringing me lettuce - instead they can treat me with bigger salmons. Raspi, don't you think that sounds reasonable?

- I couldn't agree more! I'm very curious to see what kind of food we're getting in Antibes. I hope it isn't the 'fine cuisine' - I want decent food, lots of food and peace and quiet to eat it!

While the bears were discussiong these very important matters an email came from Lady Mercedes in Scotland:

'I have always been a great admirerer of the royal family but I've felt pity for the Queen because she always has to look at these severe looking guards in their black fur hats in front of Buckingham Palace. That's why I designed new hats for the royal guards and also gave them each a singing Raspi teddybear. I'm sure the Queen will be delighted to see the new hats and hear 'My Girl' every time she passes the guards....'

Well, let's hope our bears' hopes and wishes will come true!

........................................................

Aufmarsch der Bären

Als Onkel Sergej Streikführer in der Carlsberg Brauerei in Dänemark war, hatte er Arbeitern zugehört, als sie über einen Protestmarsch am 1. Mai sprachen. Sofort dachte er daran, dass das etwas für seine Freunde in den verschiedenen Zoos wäre. Da sie alle sehr hart für ihren Unterhalt arbeiten, sind sie natürlich auch berechtigt, ihren Wünschen und Forderungen Ausdruck zu verleihen!

Knut, Gianna, Flocke und Raspi waren begeistert von dieser Möglichkeit, der Welt etwas von ihren Gedanken näherzubringen. Sie begannen damit, Banderolen herzustellen und schrieben Parolen auf Plakate.

Ihr erstes Thema war natürlich, die Forderung angemessener Lebensbedingungen für alle Eisbären – eigentlich für alle Tiere – in den Zoos und in den freien Lebensräumen.

-Es ist eine Schande, dass wir draußen den Menschen erzählen müssen, was wir denken. Es sollte das Recht eines jeden Tieres sein, ein langes und glückliches Leben zu führen, reklamierte Knut ärgerlich. Lasst uns draußen der ganzen Welt erzählen, was wir über die Zerstörung dieses Planeten denken, und über alle Grausamkeiten, zu denen die Menschen fähig sind!

Onkel Sergej dachte, dass es sehr nett von dem „Vierblättrigen Kleeblatt" ist, an andere Tiere zu denken – besonders an die, die in den freien Lebensräumen leben; er dachte aber auch, dass es andere Themen, mehr persönlicher Natur gibt, die Aufmerksamkeit erfordern.

- Als ich in Dänemark war, habe ich viel gelernt. Jetzt weiß ich, dass die wichtigsten Dinge an einem Arbeitsplatz freie Getränke sind. Eine Bierpause macht viel mehr Spaß als eine Kaffeepause! Und natürlich braucht man während des Tages auch ein paar „ille ens" (Schnäpse) !

-Onkel Sergej, Du bist ein so kluger Mann, sagte Flocke. Mir sind die Getränke ziemlich egal, aber da gibt es etwas, das mich seit geraumer Zeit mehr stört; und jetzt ist es an der Zeit, dass ich meinen Mund aufmache. Erinnerst Du Dich an Herrn Lagerfeld, der die Dreistigkeit besaß, vorzuschlagen, dass ich abnehmen sollte, bevor er ein paar Sommerkleider für mich entwerfen konnte? Natürlich habe ich einen saftigen Ochsenschwanz auf seinen Kopf geknallt und sagte ihm, er solle NICHT zurückkommen, bevor er nicht weiß, wie man eine Dame behandelt. Abnehmen, welch ein ausgemachter Blödsinn. Ich möchte der Öffentlichkeit mitteilen, dass kurvige Mädchen IN sind, und dass es Unsinn ist, zu verhungern, nur, um dem Herrn Paradiesvogel und seinem Gefolge zu gefallen. Wer wird ein dürres Supermodel wollen, wenn er mich haben kann?

-Liebe Flocke! Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht und kann Dir nur zustimmen, sagte Giovanna. Wie können diese Designer es wagen, uns vorzuschreiben, wie wir aussehen sollen. Der Herr Designer kann seinem Glücksstern danken, dass ich nicht dabei war, als er Dich beleidigt hat, liebe Freundin! Du hast Dich wie eine wirkliche Lady benommen!

Willy war sehr mit Surfen beschäftigt, aber er schickte eine email mit den Worten: „ Warum gibt es keine wasserdichten handys? I möchte gerne chatten, während ich surfe.

-Hallo Siddy! Du siehst heute sehr verärgert aus- was ist los?

-Ich werde an dem Protestmarsch teilnehmen. Schau, welch schönes Banner ich gemacht habe. Es ist so ungerecht, dass Knuti und Giovanna sich selber - in weniger als Sekunden- bräunen können, während ich immer braun bin. Im letzten Winter habe ich Stunden damit verbracht, mich im Schnee zu rollen, aber glaubt ihr etwa, dass mein Fell weiß wurde? Nein, nein und nochmal nein! Ich bin so enttäuscht und möchte gerne wissen, wer für diese Ungerechtigkeit verantwortlich ist!

-Bitteschön, Siddy! Knut, hast Du irgendwelche besonderen Wünsche?

-Oh ja, in der Tat! Mein Servicepersonal versucht ständig, mich mit Salat zu füttern, obwohl ich ihnen schon hundert Mal gesagt habe, dass ein Bär im Wachstum kein Kaninchen ist. Ich fordere, dass sie sofort damit aufhören, mir Salat zu bringen – sie können mir größere Lachse bringen. Raspi, denkst Du nicht auch, dass das vernünftig ist?

-Ich stimme Dir voll zu! Ich bin sehr neugierig auf das Essen in Antibes. Ich hoffe, es ist nicht die "feine Küche"- ich möchte vernünftiges Essen, viel Essen und Ruhe und Frieden beim Essen.

Während die Bären diese wichtigen Themen diskutierten, kam eine email von Lady Mercedes aus Schottland:

Ich bin immer eine große Bewunderin der Königlichen Familie gewesen, aber nun bedaure ich die Königin, die ständig auf diese ernst dreinschauenden Wächter mit ihren schwarzen Pelzmützen, die vor dem Buckingham Palast stehen, schauen muss. Aus diesem Grund habe ich neue Hüte für die Königliche Garde entworfen, und ich gab auch jedem von ihnen einen „singenden Raspi Teddybär". Ich bin sicher, die Königin wird erfreut sein, immer, wenn sie an der Garde vorbeigeht, die neuen Hüte zu sehen und „My Girl" zu hören……

Na ja, hoffen wir, unsere Bären-Hoffnungen und –wünsche werden in Erfüllung gehen!

 

 

 

 

 

 

Welcome

Recent Blog Entries

Featured Products

No featured products