Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Click here to edit subtitle

My Knutian Mommy - by Miffe

I remember the day my mommy got mad. She had read in a newspaper about a polar bear cub who’s been abondened by his mother but taken care by one of the keepers at the Berlin Zoo. Since then nothing’s been like it used to be!

 

She started spend hours at the knuputor (as she calls it) and look for information and pictures of that cub. It was Knuti this and Knuti that. I almost felt my position as Number One in mommys life was threatened! Then she started gnagging about going to Berlin and visit this Knut. She always has her vacation in August but this time she even made daddy to take some days off in May – mommy can be very stubborn, you know. I was very relieved believing that once mommy’s seen this bear live she would calm down. Oh, boy, was I wrong!! After they came home from Berlin she was worse than ever!

 

Then she discovered the BLOG! First she only visited it to read the messages and watch the pictures but finally she decided to join the club and started writing, too. By the way - I always help mommy when she’s writing, It goes like this: I press ‘any key’, mommy says some words I won’t repeat here, continues to write, then I press ‘any key’ again and mommy utters those unprintable words again and continues, then I press ‘any key’ – well, you get the picture….

 

Mommy starts her days by reading the nights postings. Then she goes to the place where she claims she works – ha, ha, allow me to laugh!. As soon  she has started her knuputor she checks if there’s anything new in the blog. If she has meetings during the day  I’m always willing to bet she has written some story in her mind and then she’s busy putting it on print! When she comes home she runs to the knuputor and reads the messages, well, I must admit she always has a little chat with me first. I would be very cross, I repeat very cross, indeed, if she didn’t and she knows that!

 

We often look at the pictures and videos together. I specially liked Sanna’s video of Knuti playing with the squeeky ball. (I remember how we nodded together …) Mommy promised to buy me one and I hope she lets me play with it, too. When mommy buys toys like teddybears, pandas and polar bears she, poor thing, believes she’s buying them to me but I know better…

 

I don’t mind her sitting by her knuputor as long as she remembers to serve me my food in time! As you already know she really isn’t any  star in the kitchen but she’s quite capable of opening a tin of catfood! If I sometimes find it very boring watching mommy just sitting their and reading  I quote Queen Victoria: “We are not amused”. Then mommy usually plays with me and we have a long chat.

 

Actually, I kind of like this Knuti fellow. We have very much in common – be both like to eat and we both look very cute when we’re lying on our backs showing our gorgeous bellies. Talking about bellies – I was very upset when I heard Knuti would be put on diet. That kind of nonsense is more than a decent cat or bear can tolerate!

 

Like Knuti is the King of the Zoo I am the King of this flat! Imagine how terrified I was when daddy and mommy started talking about taking another cat, to keep me company they said. I knew I had to take some immediate action. Being a clever cat I soon made up my strategy: I had to make them realize that one cat is more than enough. I just had to be very careful not to overdo it so they still wanted to keep ME. Let me tell you, folks, I succeeded! After a couple of days – and a few broken vases, a totally destroyed skirt, an ‘accident’ on daddy’s important papers, deleted  story which mommy’s been writing for hours – oh, I did it all so well….Mommy said she’s very satisfied with only one helper when she’s writing….

 

I think I’m slowly turning to a knat (= a catknutian)! I’m not jealous of  Knuti anymore – I know there’s enough place in mommy’s heart for me, daddy, Knuti and all the Knutians! And I must say that mommy is so happy nowadays that I just have to thank you all for being her friends!

 

 

Daddy’s looking very worried now that we are two knoggers in the family but I’ve told him: If you can’t beat them, join them!!

 

And now – time for my evening flight… daddyyy, you can’t hide from me, I find you anyway, be a sport …

 

Greetings from Miffe to all cats of Knutian mommies

 

Meine Mami, die Knutianerin - von Miffe

Ich erinnere mich an den Tag, als meine Mami durchdrehte. Sie hatte in einer Zeitung über ein Eisbärenjunges gelesen, das von seiner Mutter nicht angenommen worden war und um das sich dann einer Pfleger des Berliner Zoos gekümmert hatte. Seitdem ist nichts mehr wie zuvor!

 

Sie verbrachte anschließend Stunden am Knuputor (wie sie das nennt) und suchte nach Informationen und Fotos von diesem kleinen Eisbären. Knuti hier und Knuti da. Ich hatte fast das Gefühl, als wäre meine Stellung als Nummer eins im Leben meiner Mami bedroht! Dann fing sie an, mir in den Ohren zu liegen, sie wolle nach Berlin fahren und diesen Knut besuchen. Eigentlich hat sie immer im August Urlaub, aber dieses Mal hat sie sogar Papi dazu gebracht, im Mai einige Tage freizunehmen - Mami kann äußerst stur sein, müsst ihr wissen. Ich war sehr erleichtert, denn ich glaubte, wenn Mami diesen Bären einmal gesehen hatte, würde sie sich schon wieder beruhigen. O Mann, lag ich da falsch! Nach ihrer Rückkehr aus Berlin war sie schlimmer denn je!

 

Dann entdeckte sie das BLOG! Zuerst hat sie es nur besucht, um die Einträge zu lesen und die Bilder zu gucken, aber schließlich entschloss sie sich, mitzumachen und zu schreiben. Übrigens - ich helfe meiner Mami immer beim Schreiben. Das geht so: Ich drücke die „Any Key“-Taste, Mami sagt dann ein paar Worte, die ich hier nicht wiederholen möchte, schreibt weiter, dann drücke ich wieder „Any Key“ und Mami sagt wieder diese nicht druckreifen Worte und fährt fort, dann drücke ich „Any Key“ - na ja, ihr kapiert schon …

 

Mami beginnt ihren Tag damit, die nächtlichen Postings zu lesen. Dann geht sie dorthin, wo sie zu arbeiten behauptet - ha ha, da muss ich glatt lachen! Sobald ihr Knuputor läuft, schaut sie nach, ob’s irgendwas Neues im Blog gibt. Wenn sie tagsüber mal Meetings hat, dann möchte ich wetten, dass sie schon eine Geschichte im Kopf hat, und dann beeilt sie sich, diese aufzuschreiben. Wenn sie nach Hause kommt, rennt sie zum Knuputor und liest die Postings - na ja, ich muss zugeben, dass sie erstmal ein bisschen mit mir plaudert. Ich wäre ganz schön verärgert, und ich wiederhole, sehr verärgert, wenn sie das nicht täte, und sie weiß das!

 

Häufig schauen wir uns die Fotos und Videos gemeinsam an. Ich mochte besonders Sannas Video von Knuti, wie er mit dem Quietscheball spielt. (Ich erinnere mich noch daran, wie wir beide dabei mit den Kopf genickt haben …) Mami hat versprochen, mir so einen zu kaufen, und ich hoffe, dass sie mich auch damit spielen lässt. Wenn Mami Spielzeug wie Teddybären, Pandas und Eisbären kauft, dann glaubt das arme Ding doch glatt, dass sie das für mich kauft, aber ich weiß das besser …

 

Ich habe nichts dagegen, dass sie am Knuputor sitzt, solange sie nicht vergisst, mir rechtzeitig mein Futter zu servieren! Wie ihr bereits wisst, ist sie nicht gerade eine Koryphäe in der Küche, aber sie ist durchaus in der Lage, eine Dose Katzenfutter zu öffnen! Wenn ich es mal langweilig finde, Mami zu beobachten, wie sie einfach nur da sitzt und liest, dann zitiere ich Queen Victoria: „We are not amused“. Dann spielt Mami gewöhnlich mit mir, und wir plaudern lange miteinander.

 

 

 

 

 

 

Genau genommen mag ich diesen Typen, den Knuti, sogar irgendwie. Wir haben eine Menge gemeinsam - wir beide essen gern und sehen total süß aus, wenn wir auf dem Rücken liegen und unsere wunderhübschen Bäuche vorzeigen. Da wir gerade über Bäuche sprechen - ich war ganz bestürzt, als ich hörte, dass Knuti auf Diät gesetzt werden sollte. Diese Art von Unsinn ist mehr, als eine anständige Katze oder ein anständiger Bär ertragen kann!

 

Wie Knuti König des Zoos ist, so bin ich König dieser Wohnung! Stellt euch vor, wie entsetzt ich war, als Papi und Mami darüber sprachen, noch eine weitere Katze  zu holen, damit ich, wie sie sagten, Gesellschaft hätte. Ich wusste, dass ich sofort etwas unternehmen musste. Da ich ein schlauer Kater bin, habe ich mir sofort eine Strategie ausgedacht: Ich musste ihnen klarmachen, dass eine Katze mehr als genug ist. Ich musste nur sehr vorsichtig sein, es nicht zu übertreiben, damit sie MICH auf jeden Fall behalten wollten. Und lasst mich das sagen, Leute, ich hatte Erfolg! Nach ein paar Tagen - und einigen zerbrochenen Vasen, einem total zerstörten Hemd, einem kleinen „Unfall“ auf Papis wichtigen Papieren, einer gelöschten Geschichte, an der Mami stundenlang geschrieben hatte - oh, ich habe das alles ganz toll gemacht … sagte Mami, dass sie mit nur einem Helfer beim Schreiben völlig zufrieden ist …

 

Ich glaube, dass ich mich peu à peu zu einem Knater entwickele (= einem knutianischen Kater)! Mittlerweile bin ich auf Knuti nicht mehr eifersüchtig - ich weiß, dass in Mamis Herzen genug Platz ist für mich, Papi, Knuti und all die Knutianer! Und ich muss sagen, dass Mami heutzutage so glücklich ist, dass ich euch allen dafür danken muss, ihre Freunde zu sein!

Papi sieht im Moment sehr besorgt aus, weil wir nun zwei Knogger in der Familie haben, aber ich habe zu ihm gesagt: Man muss mit den Wölfen heulen!!

 

Und nun ist es Zeit für meinen abendlichen Flug ... Papiii, du kannst dich nicht vor mir verstecken, ich finde dich sowieso, sei kein Spielverderber …

 

Grüße von Miffe an alle Katzen von knutianischen Mamis

 

 

Welcome

Recent Blog Entries

Featured Products

No featured products