Willkommen! Bienvenue! Welcome!

Knut's Kitchen/Knutis Küche

8.7.2009 by Mervi - Thank you Ralph for the idea!
Original Knuti, Flocke and Raspi by Manuela R, SylviaMicky
Translation into German by Ludmila

July 8 was a very special day for Knuti - on that day it was officially announced that he will stay in Bärlin. All his fans were of course, in seventh heaven and Knuti himself decided to have a big party!

Now what would be a proper way to celebrate this special occasion? Hmm, he spent many hours thinking and finally he got a brilliant idea. 'I will invite the famous Gordon Ramsay to prepare the meal', Knuti thought and was very pleased with himself. 'Now I must call Flocke and Raspi and ask them to help us. Oh, and of course, I have to ask Mr Ramsay first'.

Mr Ramsay is a very busy man but he couldn't resist this unique opportunity to prepare a meal to the famours, fabulous polar bears.

When Mr Ramsay arrived in a pink limousine (my wild guess is that it was Flocke's choice) he immediately started working in the kitchen. He had brought all the ingrediences with him so they didn't need to go shopping.

Flocke: Gordie - may I call you Gordie? - please, put on this specially made rock.

GR: Dear Miss Flocke, that rock is pink! I always wear white....

Flocke: In my kitchen you WILL wear pink - I insist!

Naturally Mr Ramsay did as he was told. Even the most hot tempered chef couldn't resist Flocke's beautiful eyes and cute ears.

Knuti and Raspi watched very carefully how the great chef was preparing the meal. They even heard some - how should I say - very expressive English words uttered by the chef.

Knuti: Raspi, don't you think this is very educational? Not only do we learn how to cook - we also learn English!

GR (blushing): Oh, please, don't use the words I use - at least use them only in your own kitchen.

Raspi: Knuti, I think I need a break. I'll be back soon.

Raspi vanished very quickly carrying something...

GR: Look here, Knut, now the meat only needs to be flambéd. Where's that cognac I brought with me?

Knuti: I don't know. Oh dear, maybe my buddy Raspi wanted to taste it. He's very particular that we only use good stuff in our kitchen....I'll go and see if I can find him.....I really hope there's some cognac left, he murmured forhimself.

Knuti found Raspi in the cellar singing 'Bad moon rising'.

Knuti: Oh, Raspi, what have you done? Now there really IS a bad moon rising when Mr Gordie sees this....

Raspi: Don't you worry, my pal, I put some water in the bottle so he won't even notice I had a little sip.

Knuti: A little sip!! You almost emptied the bottle! Let's go to the kitchen quickly before he get's suspicious.

Raspi: Mr Ramsay, here's your cognac which I accidentally happened to take with me.

GR: Well, no harm done. Let's flambé. What's the matter with the cognac - it doesn't work.... or maybe there's something wrong with my matches. I'll go and get new matches.

Mr Ramsay went to get some new matches but when he came back there was nothing to flambé .....the only thing he saw was a slightly embarrassed, fluffy bear brushing off  'leftovers' of his fur.

Flocke rolled her eyes and turned very pink: Oh, what shall I do with you two. Our dinners always turn out to be more or less disasterous....Mr Ramsay will be mad - I'm afraid we're going to have another 'lesson' in English. I'd better put some pink cotton in my ears!

Flocke expected an explosion but to her big surprise Mr Ramsay fell on the floor and if I'm not very much misstaken he's still rolling on the floor with laughter. And the Trojka is singing 'He's a jolly good fellow'.

What did we learn from this story? EVERYBODY loves our Trojka!

 ......................................................

Der 8. Juli war ein besonderer Tag für Knut- an diesem Tag wurde bekannt gegeben, dass er in Bärlin bleiben wird. Alle seine Fans waren natürlich im siebenten Himmel und Knuti entschied sich für eine große Party.

Was ist ein angemessener Weg ein solches Ereignis zu feiern? Hmm, er verbrachte mehrere Stunden in Überlegungen und am Ende er kam auf die geniale Idee. „Ich werde den berühmten Gordon Ramsay einladen um das Essen vorzubereiten!“, dachte Knut und war zufrieden mit sich selbst. „Jetzt muss ich Flocke und Raspi rufen und sie bitten uns zu helfen. Oh, und natürlich, ich muss erst Herrn Ramsay fragen“.

Herr Ramsay ist ein viel beschäftigter Mensch, aber er konnte so einer einmaligen Möglichkeit nicht widerstehen das Mahl für die berühmten Eisbären zu kochen.

Als Herr Ramsay in einer pinken Limousine eintraf (meine reine Spekulation ist, dass das Flockes Auswahl war), fing er gleich an in der Küche zu arbeiten. Hey, er brachte auch alle Zutaten mit, so dass sie nicht einzukaufen brauchten.

Flocke: Gordie –darf ich Dich Gordie nennen?- bitte, ziehe diese spezielle Schürze an.

Gr.: Liebes Fräulein Flocke, diese Schürze ist pink! Ich trage immer weiß…

Flocke: In meiner Küche sollst Du pink tragen – ich bestehe darauf.

Natürlich machte Herr Ramsay das was ihm gesagt wurde. Selbst der besonders jähzornige Chef konnte den schönen Augen und hübschen Ohren von Flocke nicht widerstehen.

Knuti und Raspi schauten sehr aufmerksam zu wie der große Chef das Essen vorbereitete. Sie hörten manche – wie soll ich sagen – sehr ausdrucksvolle Englische Wörter, gemurmelt vom Chef.

Knuti: Raspi, denkst Du nicht, dass das sehr lehrreich ist? Wir lernen nicht nur das Kochen – wir lernen Englisch auch!

Gr.(errötert): Oh, bitte, benutzt diese Wörter nicht- wenigstens benutzt sie nur in eurer eigenen Küche.

Raspi: Knuti, ich glaube ich brauche eine Pause. Ich komme gleich zurück.

Raspi verschwand sehr schnell, etwas tragend…

Gr.: Schau hier, Knut, jetzt braucht dass Essen nur flambiert zu werden. Wo ist der Cognac, den ich mitgebracht habe?

Knuti: Ich weiss nicht. Oje! Vielleicht will mein Kumpel Raspi ihn testen. Er achtet besonders darauf, dass wir nur gute Speisen in unserer Küche haben… Ich gehe und versuche ihn zu finden… Ich hoffe wirklich, dass etwas Cognac übrig blieb, murmelte er zu sich selbst.

Knuti fand Raspi im Keller singen: „Bad moon rising“.

Knuti: Oh, Raspi, was hast du gemacht? Jetzt IST wirklich a bad moon rising, wenn Herr Gordie das sieht…

Raspi: Keine Bange, mein Freund, ich goss etwas Wasser in die Flasche, so wird er nicht merken, dass ich einen kleinen Schluck genommen hatte.

Knuti: Einen kleinen Schluck!! Du hast fast die ganze Flasche geleert! Lass uns schnell in die Küche gehen, bevor er misstrauisch wird.

Raspi: Herr Ramsay, hier ist Ihr Cognac, ich habe ihn aus Versehen mitgenommen.

Gr.. Gut, dass nichts passiert ist. Lasst uns flambieren! Was ist mit dem Cognac los – es funktioniert nicht … oder vielleicht ist etwas falsch mit meinen Streichhölzern. Ich gehe neue Streichhölzer holen.

Herr Ramsay ging die neuen Streichhölzer holen, aber als er zurückkam, gab es nichts mehr zu flambieren… Das Einzige was er sah, war verwirrend, flauschiger Bär, der die Reste aus seinem Fell bürstete.

Flocke rollte die Augen und wurde rot: Oh, was soll ich mit euch beiden machen. Unsere Abendessen werden immer mehr oder weniger zu Desastern…Herr Ramsay wird verrückt sein – Ich befürchte wir bekommen noch Unterricht in Englisch. Ich tue lieber etwas von der pinken Watte in die Ohren!

Flocke erwartete eine Explosion, aber zu ihrer großen Überraschung fiel Herr Ramsay auf den Boden und, wenn ich mich nicht täusche, rollte sich vom Lachen. Und die Trojka sang: „He’s a jolly good fellow“.

Was haben wir aus dieser Geschichte gelernt? ALLE lieben unsere Trojka!